Geigenwerk in Wien repariert

Ein Engel für das Museum…
Geigenwerk in Wien repariert

Das „Nürmbergisch Geigenwerck“, das man seit der Eröffnung des Museums 1990 nur in Lißberg in spielbarem Zustand hören kann, ist auch bei renommierten Museen entsprechend als Leihgabe begehrt, kam aber von einer Ausleihe defekt zurück. Die Mechanik machte dann zunehmend weitere Probleme, so dass es in den letzten Monaten nur noch bedingt vorführbar war.
Aber manchmal gibt es Engel, die unvermittelt auftauchen und in der Lage sind, genau das Benötigte zu machen. Dieser Engel heißt Wolfgang Eder, wohnt in Wien und ist seit 40 Jahren der technische Leiter des Kunsthistorischen Museums in Wien. Ihm gelang es, die Mechanik so zu reparieren und dabei noch zu verbessern, dass das Instrument nun wieder auf lange Sicht vorführbereit sein dürfte. Unser Dank gilt einem der besten Ingenieure Europas und seiner Selbstlosigkeit! Denn er hat das komplizierte Instrument nicht nur kostenlos repariert, sondern dem Museum sogar noch eine namhafte Spende gegeben!

Das Bild zeigt Wolfgang Eder mit dem Vorsitzenden des Museums, Kurt Racky, bei der Abholung des reparierten Instrumentes.